Kauf von Zierfischen auf der Börse
Mittwoch, 27 Juli 2016 13:20

Kauf von Zierfischen auf der Börse

geschrieben von  Jörg Hauschild
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Sehen Sie diesen kurzen Artikel als einen Ratschlag eines langjährigen Aquarianers, der Ihnen lange Freude mit Ihren erstandenen Zierfischen wünscht.

Beim Besuch einer Zierfischbörse sollten Sie bedenken, daß die dort angebotenen Zierfische von Hobby-Aquarianern im heimischen Wasser gezüchtet und mit Liebe und Sorgfalt aufgezogen wurden.
Die Zierfische haben von daher einen hohen Qualitätsstandard und sind in der Regel unempfindlicher als der Wildnis entnommene Tiere, die evtl. mehrere Tage im Beutel und in diversen Zwischenstationen verbringen.

 
Trotz alledem erfahre ich immer wieder, daß Zierfischbörsen-Besucher Pech mit Ihren dort gekauften Fischen hatten, nicht weil Sie schlecht in der Qualität waren, sondern weil der Käufer gravierende Fehler begangen hat, wie ich aus kurzen Gesprächen erfuhr. Um einem großen Teil  Fehlern vorzubeugen, die auch ich im Laufe meiner aquaristischen Tage und Jahre gemacht habe, dachte ich an eine Veröffentlichung in unserer Vereinszeitung, um Ihnen und Ihren Pfleglingen das Leben zu erleichtern.

Um Zierfische zur Zucht zu motivieren, bedarf es Voraussetzungen, die sie in Ihrer natürlichen Umgebung vorfinden. Ich meine damit nicht die Ausstattung des Aquariums, sondern vielmehr den Wasserchemismus. Sicher will sich nicht jeder, der der Aquaristik frönt, ausgiebig damit beschäftigen, doch sollte man gewisse Grundsätze für eine gewissenhafte Haltung kennen. Ich werde die ganze Sache vereinfacht darstellen.
Ihr auf der Börse gekaufter Zierfisch verläßt das Becken und wird in einer Tüte mit etwas Luft eingepackt. Um Streß während des Transports zu vermeiden, wird er vom Börsenaussteller in Zeitungspapier eingewickelt, was sicher auch ein weiteres Abkühlen auf dem Nachhauseweg verhindert. Zu Hause angekommen, sollten Sie Ihre Pfleglinge nicht sofort in Ihr neues Heim entlassen, denn hier wird in der Regel der 1. große Fehler gemacht. Legen Sie die erworbenen Zierfische im geschlossenen Beutel in das Aquarienwasser, so daß sich die Temperatur im Beutel angleicht (ca. ½ Std.)
Nun sollten Sie die Neulinge natürlich nicht ohne weiteres ins Becken lassen, sondern gleichen Sie das Wasser, besser die Chemie, in kleinen Schritten an. Nehmen Sie ein Schnapsglas oder ein anderes kleines Behältnis und führen Sie dem Beutel Ihr bereits „eingefahrenes Aquarienwasser" in mehreren Schritten zu. Ich habe die Erfahrung gemacht, je länger man sich Zeit für diesen Vorgang läßt, um so weniger Ausfälle treten auf. Natürlich sollten Sie Ihre Neulinge nicht in der Tüte übernachten lassen.

Nach dem Einbringen ins Aquarium stellen Sie unter Umständen fest, daß Ihr Pflegling, je nach Einrichtung Ihres Aquariums erstmal für kurz oder lang von der „Bildfläche" verschwindet. Logisch ist, daß er sich orientiert, und sich sein neues Zuhause genau ansieht.
Bei untereinander aggressiveren Fischarten, ich denke hauptsächlich an Cichliden oder an andere revierbildende Fischarten, hat es sich bewährt die Neulinge in der Dämmerung einzusetzen, damit Sie nicht gleich der Verfolgung ausgesetzt sind. Sie haben somit eine Nacht zur Eingewöhnung.

Häufig wird den Neulingen gleich Futter angeboten. Ihre „Neuen" kommen wohlgenährt auf die Fischbörse. Sie werden 2-3 Tage ohne Futter locker verkraften. Meist kennen Ihre „Alten" die Füttergewohnheiten und drängeln sich eh vor, so daß „Neue" am ersten oder zweiten Tag nur zusätzlichem Streß ausgesetzt werden.
Achten Sie nach einer Neubesetzung auf Ihre Zierfische, denn Krankheiten bei Zierfischen entstehen zu 99% durch Streß, Veränderungen der Umgebung oder der Wasserchemie.
Die wohl bekannteste Streßkrankheit ist der Ichtyo, kleine weiße Punkte überfallen Ihren Zierfisch. Hiergegen gibt es jedoch im Handel sehr gut wirksame Präparate, die die Krankheit behandeln und Ihren Fisch gesunden lassen.
Sollten Sie meine Ratschläge jedoch befolgen, tritt Ichtyo nicht auf.

Grundsätzlich sollten Sie sich die Telefonnummer Ihres Börsenanbieters geben lassen, denn er wird Ihnen in wichtigen Fragen sehr gern weiterhelfen.

Sollte Ihr Interesse an der Aquaristik über die Haltung von Zierfischen hinausgehen, so können Sie sich gern unserem Aquarienverein Braunschweig e.V. anschließen. Hier werden Sie noch mehr über Ihre Pfleglinge in abendlichen Treffen erfahren, und unter anderem viele Gleichgesinnte kennenlernen.

Ich wünsche Ihnen mit Ihren „neuen Pfleglingen" viel Spaß und Freude.

Es wäre schön, Sie auf der nächsten Börse wiederzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.