Mittwoch, 27 Juli 2016 13:22

Der Texaskärpfling in Europa

geschrieben von  Stefan Jemric
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Beim Urlaub auf der Insel Pag ( Kroatien ) hatte ich mir vorgenommen, einen bestimmten lebendgebärenden Zahnkarpfen zu suchen und zu fangen.
Pag, das mit der Länge von 63 km und einer Breite zwischen 3-5 km bei Tauchern ein beliebtes Reiseziel ist und eine interessante Meeresfauna bietet, hat 3 Süsswasserseen, die im Sommer teilweise austrocknen.
Ich fuhr mit meiner Frau zum größtem See der Insel "Veliko Blato". Das Wasser war flach und ca. 28 Grad warm. Ich watete ins Wasser, um diese Fische zu suchen. Es waren keine Fische zu sehen, so daß ich zum Ufer zurückging, um es an einer anderen Stelle zu versuchen. Dabei entdeckte ich jedoch, wie einige kleine Fische aus den Pflanzen heraus in meinen Spuren nach aufgewirbelter Nahrung suchten. Ich versuchte sie zu fangen, und als ich die ersten Fische in meinem Käscher hatte, sah ich, daß es eben diese Texaskärpflinge ( Gambusia affinis ) waren.
Der pH - Wert im See lag bei 8, die GH bei 12 Grad und der KH bei 4. Am nächsten Tag nahmen sie gleich Flockenfutter. Nach einigen Tagen warf ein Weibchen einige Junge, die jedoch schnell von den Alttieren gefressen wurden.  

Wie kam nun dieser Fisch, dessen Ursprungsgebiete Texas, der Rio Medina und der San Antonio River sind, nach Kroatien? Da der Gambusia affinis ein sehr guter Mückenvertilger und sehr anpassungsfähig  ist ( die Wassertemperatur auf Pag sinken im Januar im Durchschnitt auf 10 Grad ) wurde er vor ca. 70 Jahren in Kroatien zur Bekämpfung der Malaria ausgesetzt.

Die Fische sind für die Haltung in Gesellschaftsaquarium geeignet. Die Männchen erreichen eine Gesamtlänge von 3,5 - 4 cm, die Weibchen eine Länge von 6,5 cm. Das Becken sollte gut bepflanzt sein. 
Die Weibchen werfen zwischen 10 - 80 Junge, von denen dann wenige eine Chance haben, sich in den Pflanzen zu verstecken und aufzuwachsen. Sie ernähren sich hauptsächlich von Lebendfutter, nehmen aber auch Flockenfutter.

Wer selbst einmal die Flora und Fauna der Insel Pag unter oder über Wasser kennenlernen möchte, kann sich an die Touristik Agentur Adriana, Tel.: 0038 553 611 699 oder 6113 80 wenden.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Veranstaltungen

Werbepartner